Bereitschaft

Bereitschaft

Der DRK-Ortsverein Waldesch e. V. besteht, wie jeder DRK-Mitgliedsverband, aus Gemeinschaften. Eine dieser Gemeinschaften ist die Bereitschaft. Unsere Bereitschaft ist zuständig für die First Responder Arbeit, Sanitätsdienste, den Katastrophenschutz und die Blutspende. Weiterhin engagieren sich viele unserer Mitglieder in der Bildung, zum Beispiel als Erste Hilfe Ausbilder, oder im Rettungsdienst.

First Responder

Die Bereitschaft des DRK-Ortsvereins Waldesch e. V. hilft seit über 20 Jahren dabei, bei medizinischen Notfällen und Unfällen Leben zu retten. Hierfür werden unsere sogenannten „First Responder“ zeitgleich mit dem Rettungsdienst alarmiert, nachdem die Notrufnummer 112 angerufen wurde. Unsere ehrenamtlichen Helfer werden in ihrer Freizeit über den Einsatz informiert und treffen die ersten medizinischen Maßnahmen, bis der Rettungsdienst eintrifft. In den meisten Fällen unterstützen die First Responder den Rettungsdienst vor Ort und bleiben noch kurz an der Einsatzstelle, um aufzuräumen und die Fragen der Angehörigen zu beantworten.

First Responder Waldesch

Einsatzfahrzeug

Der erste Einsatz der First Responder Gruppe Waldesch war am 9. September 1999. Seither ist die Anzahl der Einsätze auf bis zu 100 Alarmierungen pro Jahr gestiegen. Aus anfangs drei Helfern wurde eine große Gruppe bestehend aus Sanitätern, Rettungssanitätern, Notfallsanitätern und Notärzten. Dank eines eigenen Einsatzfahrzeugs können die First Responder Waldesch schnell am Einsatzort sein und wichtiges medizinisches Material transportieren. Das Fahrzeug ist mit Blaulicht und Martinshorn ausgestattet, sodass andere Verkehrsteilnehmer auf den Notfall aufmerksam gemacht und Unfallstellen besser abgesichert werden können.

Das Bild des Einsatzfahrzeugs der First Responder Waldesch entstand bei einem Einsatz auf der B 327 bei Waldesch. Der SWR hat bei dem Verkehrsunfall Aufnahmen gefertigt und dieses Bild freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Das Einsatzgebiet der First Responder Waldesch umfasst Waldesch, Dieblich-Mariaroth, Dieblich-Naßheck, Rhens-Hünenfeld sowie Teile der B 327, der L 208 und der BAB 61.

First Responder Nörtershausen

Im Jahr 2014 traten mehrere Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr Nörtershausen dem DRK-Ortsverein Waldesch e. V. bei und absolierten die Ausbildung zum Sanitäter, um kurz darauf die First Responder Gruppe Nörtershausen zu gründen. Mittlerweile hat die Gruppe auch mehrere Mitglieder, welche nicht aus der Feuerwehr Nörtershausen stammen. Das Einsatzgebiet erstreckt sich über Nörtershausen und Pfaffenheck bis zu den Moseldörfern Oberfell, Alken und Brodenbach sowie den dazwischen liegenden Straßen.

Katastrophen­schutz­modul Führung

Einsatzleitwagen

Mehrere Mitglieder der Bereitschaft sind auch im Katastrophenschutz tätig. Das sogenannte Katastrophenschutzmodul Führung ist mit dem Einsatzleitwagen in Waldesch ansässig. Dieses Modul wird bei Einsätzen mit mehreren Verletzten alarmiert, wenn zwei oder mehr Schnelleinsatzgruppen tätig werden oder die Abschnittsleitung Gesundheit, bestehend aus dem Organisatorischen Leiter und dem Leitenden Notarzt, dies für notwendig hält. Das Katastrophenschutzmodul Führung unterstützt die Abschnittsleitung Gesundheit, indem es den Einsatz und die Helfer dokumentiert, Patienten verwaltet und die Schnelleinsatzgruppen führt. Das Modul besteht grundsätzlich aus einem Zugführer, einem Zugtruppführer und zwei Personen als Führungshilfspersonal.

Das Bild des Einsatzleitwagens entstand bei einer gemeinsamen Übung mit den freiwilligen Feuerwehren aus Kaisersesch, Kehrig und Mayen. Vom DRK waren mehrere Schnelleinsatzgruppen des Landkreises Mayen-Koblenz aus den DRK-Ortsvereinen Ettringen, Mendig, Polch und Waldesch anwesend.